Illerbeuren: Neue Sonderausstellung im Schwäbischen Bauernhofmuseum “FrauenGestalten”

Im Beisein der Schirmherrin Miriam Zeller, die in der Ausstellung auch portraitiert wird, eröffneten (v.l.) Edgar Rölz, Stellvertreter des Bezirkstagspräsidenten, Museumsleiter Dr.-Ing. Bernhard Niethammer und der Unterallgäuer Landrat Alex Eder die Sonderausstellung "FrauenGestalten" im Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren. Bild: Schwäbisches Bauernhofmuseum

Es sind sechs Lebenswege, denen man sprichwörtlich laufend folgen
kann: Denn die soeben eröffnete Sonderausstellung des Schwäbischen
Bauernhofmuseums in Illerbeuren (Landkreis Unterallgäu), die unter
dem Titel „FrauenGestalten“ Persönlichkeiten in den Vordergrund
stellt, die zu Lebzeiten meist im Hintergrund agierten, sorgt in den
nächsten Monaten mit einem umfangreichen Rahmenprogramm für
Bewegung.
So lassen sich die sechs Stationen der neuen Outdoor-Ausstellung, die von Edgar
Rölz, Stellvertreter des Bezirkstagspräsidenten, dem Unterallgäuer Landrat Alex
Eder, der Schirmherrin Miriam Zeller aus Illerbeuren und Museumsleiter Dr.-Ing.
Bernhard Niethammer eröffnet wurde, im Rahmen eines Spaziergangs auf dem
Museumsgelände individuell erkunden. Begleitende Informationen liefert eine
kostenfreie App, die über das Leben der sechs starken Frauen an jeder Station
berichtet. Wer mehr über sie und über interessante Bezüge zu den historischen
Bauten und zu Schwaben erfahren möchte, kann sich einer der offenen
Führungen anschließen, die am 4. und 18. Juli sowie am 1. August jeweils um 15
Uhr stattfinden. Die Teilnahme an der einstündigen Tour durch Geschichte und
Geschichten ist kostenfrei, lediglich der Museumseintritt ist zu bezahlen.
Das Bauernhofmuseum wird auch zum Open-Air-Kino. Drei Spielfilme mit Bezug
zum Ausstellungsthema „FrauenGestalten“ sind für die Samstage 7., 14. und 21
August geplant, Beginn ist jeweils zum 20.30 Uhr. Das Programm wird aktuell auf
der Website des Museums bekannt gegeben. Die Besucher in Illerbeuren können
auch selbst aktiv werden und über ihre Erinnerungen und Erlebnisse berichten. Gelegenheit dazu gibt es beim sogenannten Erzählcafé im Salettl der schiefen
Torfwirtschaft Otto Hamp. Am 31. Juli und am 25. August darf bei Kaffee und
Kuchen in geselliger Runde geplaudert werden.
Besucher können die notwendigen Kontaktdaten bereits vorab über die Website
www.bauernhofmuseum.de mitteilen. Dies beschleunigt den Einlass. Auch alle
geltenden Hygieneregelungen sind online abrufbar.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 9 bis 18 Uhr. Informationen zum
Museumsbesuch erhält man in dieser Zeit unter Telefon 0 83 94 / 92 601 19.

Anzeige

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Anzeige

Anzeige