Ich rufe meine Brüder – Die Premiere am Landestheater Schwaben

Foto:© Ludwig Olah

Das politische Thema Terror, Schuldzuweisung, unter Verdacht, wurde am 21. Februar 2020 bei der Premiere von “Ich rufe meine Brüder” eindringlich gezeigt. Die vier Darsteller überzeugten in ihren Rollen, sie ließen den Zuschauer am Prozess des Zweifelns und des zunehmenden Realitätsverlusts teilhaben.

Aus einem lebensfrohen, unbekümmerten jungen Mann wird auf der Bühne ein zutiefst verunsicherter Mensch, der niemandem mehr traut. Ein klares transparentes Bühnenbild und die Miteinbeziehung des Publikums schafft eine Atmosphäre des Beobachtens. Der Zuschauer ist dabei und kann spüren, dass das Thema Ausgrenzung uns alle angeht.

Ein gelungener Theaterabend im Studio des Landestheater Schwaben in Memmingen. Weitere Termine und Reservierung unter

http://www.landestheater-schwaben.de

.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Anzeige

Anzeige

Anzeige