Endlich wieder in Präsenz! Für neue Eltern-Kind- Gruppen suchen die KoKi „Netzwerk Frühe Kindheit“ und die Familienstützpunkte Kaufbeuren Ehrenamtliche, die mit anpacken!

Jede Mama mit einem Kleinkind weiß wovon die Rede ist. Seit gut zwei Jahren keine Treffen mehr mit Gleichgesinnten. Geburtsvorbereitung, Rückbildung, Babycafes, Krabbelgruppen – alles nur Online, wenn überhaupt! So manche Eltern hatten mit ihrem Sprössling noch gar keine Gelegenheit andere Eltern
kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Dieser Zustand soll nun endlich der Vergangenheit angehören. Daher planen die Familienstützpunkte Kaufbeuren in Kooperation mit der KoKi „Netzwerk Frühe Kindheit“ neue Angebote für Eltern mit Kindern im Alter von null bis drei Jahren. „Wir können uns Angebote wie Baby Cafes, Bewegungsangebote und auch die klassische Krabbelgruppe vorstellen“ berichtet Elke Schad, Familienbeauftragte der Stadt Kaufbeuren. „Hauptsache wir bieten den jungen Familien wieder eine Gelegenheit sich zu treffen“. Die Familienstützpunkte mit Ihren Mitarbeiterinnen bieten dafür den notwendigen Raum und genügend Unterstützung bei der Organisation. Jedoch mangelt es nach der langen Zeit der Pause an geeigneten ehrenamtlichen Personen, die Lust und Freude daran hätten sich einzubringen. „Wir suchen Mütter und Väter, welche Interesse daran haben mit uns gemeinsam Angebote für Familien aufzubauen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige