Ein Jahr rund ums Holz – Schwabens Freilichtmuseum startet in die Saison

Foto: Bauernhofmuseum Tanja Kutter Ab Sonntag, den 1. März 2020 ist das Bauernhofmuseum wieder für Besucher geöffnet.

Am Sonntag, den 1. März 2020 öffnet das Schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren wieder seine Tore für die Besucher. Dieses Jahr dreht sich alles rund um das Thema Holz: Im Gelände wird eine historische Sägemühle aufgebaut, beim lebendigen Museum kann dem Drechsler über die Schulter geschaut werden und es gibt Spezialführungen zum Thema Fachwerk oder Baumkunde.

Das Museum wächst. In dieser Saison können Besucher den Aufbau einer Holzsägemühle live verfolgen: Bis zum Herbst soll das Gebäude am neuen Standort im Freilichtmuseum fertig sein und ein Gattersägewerk regelmäßig zu Schauzwecken in Betrieb genommen werden. Passend dazu finden über das Jahr hinweg immer wieder Veranstaltungen statt, die auf das Thema Holz Bezug nehmen, auch in den Ferien wird mit Holz gebastelt und gewerkelt.

Foto: Bauernhofmuseum Tanja Kutter – Das historische Gattersägewerk der einstigen Sägemühle aus Hettisried (bei Altusried) wird mit dem Kran an seinen neuen Standort eingepasst.
SBI

Ein vielseitiges Jahresprogramm mit Jubiläumsfest: 100 Jahre Ziegenzucht in Schwaben Ein großes Jubiläum feiert 2020 der Verband schwäbischer Ziegenzüchter und -halter im Bauernhofmuseum: Mit den “Ziegentagen” am ersten Juni-Wochenende (6. und 7. Juni) begeht der Verband sein 100-jähriges Bestehen mit einer großen, bayernweiten Landesziegenschau. Herdenbesitzer aus ganz Bayern präsentieren die in Deutschland vertretenen Ziegenrassen Am 6. und 7. Juni können Jung und Alt verschiedene Ziegenrassen kennen lernen, “hautnah” Jungziegen streicheln, Produkte aus Ziegenmilch und Ziegenfleisch direkt vom Produzenten erwerben und sich rund um die Ziegenhaltung informieren. Für die kleinen Besucher gibt es zahlreiche Mitmachstationen. Mit dabei ist auch die Volksmusikberatungsstelle des Bezirks Schwaben aus Krumbach beim gemeinsamen Singen von “Ziegenliedern” wird die Veranstaltung thematisch passend musikalisch begleitet.

Foto: Bauernhofmuseum Tanja Kutter – 100 Jahre Verband schwäbischer Ziegenzüchter und -halter in Schwaben: Im Bauernhofmuseum wird ein großes Jubiläum mit bayerischer Landesziegenschau gefeiert

Veranstaltungen im Jahreslauf: Am 17. Mai, dem Internationalen und Unterallgäuer Museumstag, veranstaltet Kinderbuchautorin Bärbel Oftring im Rahmen des Allgäuer Literaturfestivals eine Mitmachlesung für Kinder und unternimmt gemeinsam mit den jüngsten Lesern einen ökologischen Perspektivenwechsel, wenn sie auffordert “Stell dir vor… Du wärst ein Tier im Bauernhofmuseum”. (Kartenvorverkauf ab Mitte März.) Am 12. Juli findet wieder der Tag der Volksmusik statt. Zu Schwabens größtem Volksmusikfest kommen Musikanten, Sänger und Tänzer aus ganz Schwaben und darüber hinaus, um im Museum gemeinsam zu musizieren. Zu den Handwerkertagen am 12. und 13. September klopft, hämmert und sägt es wieder im ganzen Museumsgelände. Viele verschiedene Gewerke des historischen Handwerks sind vertreten, die Akteure zeigen ihre Kunst den Besuchern und beantworten ihre Fragen zu Techniken und Werkstücken. Weitere Großveranstaltungen sind der Obsttag am 4. Oktober und der Adventstag am 29. November, welcher die Saison beendet.

Für Kinder und Familien gibt es dieses Jahr wieder viele Angebote: Mit buntem Programm lockt zum Beispiel das Kinderfest am Sonntag, den 2. August. Spiel, Spaß und Mitmachen garantiert. Auch das Ferienprogramm lädt zum Mitmachen ein: Immer mittwochs und freitags wird mit Holz gebastelt und gewerkelt. Dieses Jahr neu für Kinder: An verschiedenen Terminen finden offene Kinderführungen statt, die speziell auf junge Besucher abgestimmt sind. Zusammen mit einer Kursleiterin können die Kinder dabei das Museum auf eigene Faust erkunden.

Foto: Bauernhofmuseum – Die Kuh des kleinen Mannes: Noch in den 40er Jahren waren Ziegen als Nutztiere äußerst populär und wurden sogar als Lasttiere eingesetzt
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Anzeige

Anzeige

Anzeige