Deutsche Post, das ist seltsam

kropekk_pl auf Pixabay

Wir hatten diese Woche wieder ziemlich viel Post: Einzelne obacht Magazine für Abonnenten und Sammelbestellungen in flachen Kartonumschlägen wurden verschickt.

Die aktuelle Meldung auf der Homepage der Deutschen Post zu meinen gewünschten Versandformaten lautet: Bis zum 31.12.2019 können Büchersendungen bis 500 g im unverschlossenen Umschlag für 1,20 Euro versendet werden, Päckchen Gr. S kosten 3,75 Euro.

Ich also hin zur Postfiliale, meinen Stapel Post auf den Ladentisch gepackt. Büchersendung 1,20 Euro? Ja das gibt’s, aber nur in der Hauptpost. Hier in der Filiale müsste ich bereits den neuen Preis von 1,90 Euro bezahlen. Päckchen Gr. S könnte ich auch nur in der anderen Poststelle aufgeben, hier müsste ich mindestens für Gr. M bezahlen, und zwar 4,50 Euro. Kleiner gehts nicht.

Warum?

Entschuldigung, aber das macht keinen Sinn.

Und wir haben es ausprobiert, tatsächlich sind die Preise anderswo günstiger.

Das ist seltsam.

Manuela Subba

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Anzeige

Anzeige

Anzeige