Aktionstag gegen häusliche Gewalt in Leutkirch am 27. November 2019

Foto: Petra Lutz vom Verein „Frauen und Kinder in Not“

„Häusliche Gewalt gibt es auch nebenan“

Verein „Frauen und Kinder in Not“ veranstaltet einen Aktionstag in Leutkirch am 27. November 2019

Laut Studien ist jede vierte Frau von häuslicher Gewalt betroffen. Die Dunkelziffer dürfte noch höher sein. In Leutkirch wird es deshalb am 27. November einen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen geben.  Dabei soll es einen Vortrag zum Thema geben, im Centraltheater läuft ein passender Film und am Samstag, 30. November, können Frauen einen Selbstbehauptungsworkshop besuchen.

Petra Lutz vom Verein „Frauen und Kinder in Not“ im Interview mit Demokratie leben Leutkirch:

Warum findet der Aktionstag in Leutkirch statt?

Petra Lutz: Der Sitz unseres Vereins ist in Ravensburg, wir sind aber – auch mit dem Frauenhaus Ravensburg – für den ganzen Landkreis zuständig. Weil da der Allgäuer Raum bisher immer ein bisschen zu kurz gekommen ist durch die langen Wege, haben wir jetzt eine Beratungsstelle in Wangen eröffnet. Und wir möchten eben auch in Leutkirch durch entsprechende Aktionen auf unsere Angebote aufmerksam machen.

Warum ist es so wichtig, zu informieren?

Petra Lutz: Weil es erfahrungsgemäß nur relativ kurze Zeitfenster sind, in denen Frauen, die gewalttätigen Übergriffen ausgesetzt sind, zu uns kommen: Nämlich kurz nach einem solchen Übergriff, wenn der Druck groß ist und sie die Beziehung hinterfragen. Wenn sie dann die entsprechenden Informationen erhalten, erhöht dies die Chance aus der Gewaltspirale auszusteigen.

Gibt es denn hier in der Region überhaupt so viele Fälle von häuslicher Gewalt?

Petra Lutz: Ich hatte in der relativ kurzen Zeit in der Wangener Beratungsstelle bereits einige Beratungskontakte. Unsere Einrichtungen in Ravensburg sind seit Jahren sehr ausgelastet. Häusliche Gewalt gibt es in allen gesellschaftlichen Gruppen, unabhängig von Bildung und Einkommen.

Was können denn Außenstehende tun, wenn sie einen solchen Verdacht haben?

Petra Lutz: Eine Frau, die drei Mal bei uns im Frauenhaus war, hat mir mal gesagt: Sagen Sie allen, die fragen, dass man die Leute darauf ansprechen und die Information weitergeben soll, dass es Hilfsangebote gibt. Denn das ist es ja, was Häuslicher Gewalt so viel Macht gibt: Dass sie hinter verschlossenen Türen stattfindet.

Der Aktionstag in Leutkirch

Der Aktionstag gegen Gewalt an Frauen findet am Mittwoch, 27. November statt. Um 15 Uhr spricht Kriminalhauptkommissar Florian Suckel zum Thema „Sicher. Unterwegs. Und Zuhause?“. Dabei soll es allgemein um Übergriffe gehen – also auch darum, wie Frauen sich in der Öffentlichkeit selbst schützen können. Der Vortrag ist in der Aula der Geschwister-Scholl-Schule, Öschweg 5. Um 20 Uhr wird im Centraltheater Leutkirch der Film „Female Pleasure“ gezeigt. Dabei werden fünf mutige, starke, kluge Frauen aus den fünf Weltreligionen begleitet und ihr erfolgreicher, risikoreicher Kampf für eine selbstbestimmte weibliche Sexualität und für ein gleichberechtigtes, respektvolles Miteinander unter den Geschlechtern gezeigt. Der Aktionstag wird von der Partnerschaft für Demokratie Leutkirch – Aichstetten – Aitrach unterstützt.

Am Samstag, 30. November, gibt es in der Zeit von 14 bis 17 Uhr einen Selbstbehauptungsworkshop für Frauen ab 16 Jahren in der Tanzschule Götz. Trainer ist Thomas Bek, Anmeldungen sind bis Freitag, 29. November, unter Telefon 0751-16365 sowie per E-Mail an kontakt@frauenhaus-ravensburg.de möglich.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Anzeige

Letzte Ausgabe

Anzeige

Letzte Ausgabe