Adventskranzbinden im Memminger Rathaus

Beim Adventskranzbinden in der Rathaushalle (von links): Oberbürgermeister Manfred Schilder, Bürgermeisterin Margareta Böckh, sowie die kleine Aurelia mit ihrer Mama. (Foto: Luisa Maute/ Pressestelle Stadt Memmingen)

Der Kinderschutzbund Memmingen-Unterallgäu veranstaltete bereits zum 36. Mal das Adventskranzbinden für Kinder. Auch in diesem Jahr herrschte vor dem ersten Adventssonntag wieder viel Trubel in der Rathaushalle. Der Einladung zur Bastelaktion sind zahlreiche Mädchen und Jungen, begleitet von ihren Eltern, Großeltern oder Betreuern, gefolgt.

Oberbürgermeister Manfred Schilder eröffnete die Aktion des Kinderschutzbundes mit einer kurzen Ansprache. „Das Adventskranzbinden ist über die Jahre zu einer schönen Tradition geworden“, freute sich Schilder. Er bedankte sich bei allen Anwesenden, insbesondere bei den Helferinnen und Helfern vom Kinderschutzbund und wünschte eine schöne und besinnliche Adventszeit.

Im Anschluss gingen Oberbürgermeister Manfred Schilder und Bürgermeisterin Margareta Böckh von Tisch zu Tisch, begrüßten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderschutzbundes und plauderten mit den Kindern, Eltern und Großeltern.

Auch Schilder gestaltete sich einen eigenen Adventskranz. Die Kränze werden gebunden und anschließend mit vier roten Kerzen und roten Schleifen bestückt. Am kommenden Sonntag kann dann schon die erste Kerze der gebastelten Kränze angezündet werden.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Anzeige

Letzte Ausgabe

Anzeige

Letzte Ausgabe